Anigif        Der Autor Heinz Strauss  schreibt über österreichische Marinegeschichte. Seine Dokumentationen  – „Denksteine“ –  sind vorwiegend den Personen der k.u.k. Kriegsmarine gewidmet.       RSS feed marineautograph.wien abonnieren   Den feed von marineautograph.wien online lesen
„[…]so bin ich ganz der Meinung, dass etwas geschehen müsste,

  bestellen

HP STRNAD Rel; Heinz Strauss; K.u.k. Linienschiffsleutnant, Karl Strnad,1885-1915, Mit S.M.Unterseeboot 3 auf den Grund der Adria, Eine Bilddokumentation; Gebundene Ausgabe: 172 Seiten, ca. 178 Abbildungen, Format: 19,3 x 26 cm; Heinz Strauss, Bad Radkersburg, 2014; 1. Auflage; ISBN: 978-3-9503776-5-1; Preis € 37.-

Karl Strnad – ein k.u.k. Winkelried?, Die Familie, Jugend und K.k. Landes Oberrealschule, Seeaspirant und Seekadett – K.u.k. Kriegsmarine, Fregattenleutnant – auf Torpedobooten, Die U-Boote 3, 4, 5, 6 und 12 in der Bocche di Cattaro, Kommandant von S.M.U 3, Zeitleiste zu Karl Strnad, Bildteil Pohrlitz, Segen Gottes, Brnn, Adria, Literatur, Glossar, Abkrzungen, Index, Referenzen, „Es gebhrt Ihnen hoher Respekt, mit welcher Akribie Sie den Lebenslauf dieses Marineoffiziers nachzeichnen, um ein wichtiges Kapitel aus der k.u.k. Marine nicht nur der Nachwelt zu erhalten, sondern entsprechend aufzubereiten, dass mit Ihrem Buch wohl die authentischeste Geschichte – nmlich von der Geburt bis in unsere Zeit – die je ber ein Mitglied der k.u.k. Flotte geschrieben wurde, jetzt vorliegt... Aus der Vielzahl von Details sind fr mich sehr hilfreich die Zeichnungen von Otranto und Cattaro, besonders anschaulich ist die Zeichnung mit Foto von der Bocche di Cattaro...“ [K. M., Deutschland, Dezember 2014], „...ich habe es fast auf einen Sitz ausgelesen. Es ist sehr interessant zu lesen und beleuchtet die Situation der U-Bootwaffe aus der Sicht der Mnner, die damit kmpfen und leben mussten. Das sind Einblicke die es selten gibt, auch die ganze Problematik der teilweise lngst nicht ausgereiften Technik kann man frmlich mitempfinden. Ein Gewinn fr die U-Bootliteratur des ersten Weltkrieges.“ [F. M., sterreich, November 2014], „Das Buch habe ich im Krankenhaus gelesen...bin restlos begeistert davon.“ [F. W., sterreich, April 2015]

„Es gebhrt Ihnen hoher Respekt, mit welcher Akribie Sie den Lebenslauf dieses Marineoffiziers nachzeichnen, um ein wichtiges Kapitel aus der k.u.k. Marine nicht nur der Nachwelt zu erhalten, sondern entsprechend aufzubereiten, dass mit Ihrem Buch wohl die authentischeste Geschichte – nmlich von der Geburt bis in unsere Zeit – die je ber ein Mitglied der k.u.k. Flotte geschrieben wurde, jetzt vorliegt... Aus der Vielzahl von Details sind fr mich sehr hilfreich die Zeichnungen von Otranto und Cattaro, besonders anschaulich ist die Zeichnung mit Foto von der Bocche di Cattaro... [K. M., Deutschland, Dezember 2014] ...ich habe es fast auf einen Sitz ausgelesen.Es ist sehr interessant zu lesen und beleuchtet die Situation der U-Bootwaffe aus der Sicht der Mnner, die damit kmpfen und leben mussten. Das sind Einblicke die es selten gibt, auch die ganze Problematik der teilweise lngst nicht ausgereiften Technik kann man frmlich mitempfinden. Ein Gewinn fr die U-Bootliteratur des ersten Weltkrieges. [F. M., sterreich, November 2014] Das Buch habe ich im Krankenhaus gelesen..., bin restlos begeistert davon. [F. W., sterreich, April 2015] Hatte jetzt Zeit, das Buch im Detail zu lesen und habe viele fr mich unbekannte Details gefunden. [N. S., sterreich, Mai 2015] ...und habe es interessiert gelesen. berrascht haben mich die vielen speziellen Ausdrcke und Worte, die es heute wahrscheinlich gar nicht mehr gibt, aber im Anhang erklrt wurden.[A. H., sterreich, Mai 2015] Ein mit sehr viel Sachkenntnis geschriebenes Buch. [S. T., Deutschland, Juni 2015] „Die Bcher kommen bei den Kunden und Lesern sehr gut an. Der Inhalt hlt, was die Aufmachung verspricht.“ [Buchhandlung Sthr, Wien, November 2017]

„Es gebhrt Ihnen hoher Respekt, mit welcher Akribie Sie den Lebenslauf dieses Marineoffiziers nachzeichnen, um ein wichtiges Kapitel aus der k.u.k. Marine nicht nur der Nachwelt zu erhalten, sondern entsprechend aufzubereiten, dass mit Ihrem Buch wohl die authentischeste Geschichte – nmlich von der Geburt bis in unsere Zeit – die je ber ein Mitglied der k.u.k. Flotte geschrieben wurde, jetzt vorliegt... Aus der Vielzahl von Details sind fr mich sehr hilfreich die Zeichnungen von Otranto und Cattaro, besonders anschaulich ist die Zeichnung mit Foto von der Bocche di Cattaro... [K. M., Deutschland, Dezember 2014] ...ich habe es fast auf einen Sitz ausgelesen.Es ist sehr interessant zu lesen und beleuchtet die Situation der U-Bootwaffe aus der Sicht der Mnner, die damit kmpfen und leben mussten. Das sind Einblicke die es selten gibt, auch die ganze Problematik der teilweise lngst nicht ausgereiften Technik kann man frmlich mitempfinden. Ein Gewinn fr die U-Bootliteratur des ersten Weltkrieges. [F. M., sterreich, November 2014] Das Buch habe ich im Krankenhaus gelesen..., bin restlos begeistert davon. [F. W., sterreich, April 2015] Hatte jetzt Zeit, das Buch im Detail zu lesen und habe viele fr mich unbekannte Details gefunden. [N. S., sterreich, Mai 2015] ...und habe es interessiert gelesen. berrascht haben mich die vielen speziellen Ausdrcke und Worte, die es heute wahrscheinlich gar nicht mehr gibt, aber im Anhang erklrt wurden. [A. H., sterreich, Mai 2015] Ein mit sehr viel Sachkenntnis geschriebenes Buch.[S. T., Deutschland, Juni 2015] „Die Bcher kommen bei den Kunden und Lesern sehr gut an. Der Inhalt hlt, was die Aufmachung verspricht.“ [Buchhandlung Sthr, Wien, November 2017]

bestellen